Shoutbox
Aufruf: Hühte dich vor unseren Feinden, den Shadow Dragons, denn sie töten ohne Skrupel! Zieh mit uns in die Schlacht und erlebe die Legende des Großen Krieges! Ein neues Zeitalter beginnt und du wirst einer von uns werden! RPG: Tageszeit: später Abend Wetter: klarer Himmel(wolkenlos) Jahreszeit: Sommer Anführer: Moonlight, Fluitare Gäste auf dem "Schlachtfeld": momentan Niemand

#51

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 19:43
von Kasho Erkunderin | 786 Beiträge | 782 Punkte

Kasho kniff die Augen etwas zusammen Was macht sie da... kann es sien das sie scih ihr eigenes Gift in die Blutbahnen führt sie war überfragt. Dann lass uns nicht wieter spielen meinte sie mürrsich, wie sie es sonst auch immer tat. Und gleich biss sie Der Schwarzen ins Bein udn machte ernst.


nach oben springen

#52

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 19:47
von WYVEREX
avatar

Wyverex sah dem nicht einfach zu, auch wenn es vielleicht hieß, das diese Tat sie wieter schwächen würde. Dennoch griff sie Moonlight in dem Augenblick der unachsamkeit direkt an. Egal was du tust es wird dir ncihts nützen! Ihre Aura umgab sie noch immer und fügte der Blauen bei jeder Berührung schmerzen zu, denn das gift war sehr hoch konzentriert, man konnte es schon halb als mSäure bezeichnen. So langsam bekam sie herraus was für ein Gift in ihrem Körper war und konnte shcon erste gezielte Maßnahmen dagegen anwenden.

nach oben springen

#53

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 20:05
von MoonlightAlpha-Soul of the Dawn | 1.096 Beiträge | 1071 Punkte

Moonlight stand noch immer in Mitten der giftigen Pflanze, die Wyverex so schön versucht hatte zu umgehen und durch den Angriff musste sie den Boden berühren und Nesselzellen schossen zu milliarden durch die Lücken in ihren Schuppen in die Blutbahn.
Dieses Gift war zwar einzeln nicht so gefährlich, in der Masse jedoch nicht minder tödlich, wie das Gift der ersten Pflanze und Wyverex bekam eine große Menge davon ab.
Nervengift schoss nun durch ihr Blut, lähmte ihre Muskeln und somit auch ihr Herz.
Moonlight fiel nach der Attake schwehr auf den Boden und blieb flach atmend liegen. Plötzlich hoben die Bäume ihren Stoffwechsel Stopp auf, umschlangen Sanguis Körpe und zogen einen Teil des Giftes heraus. Sie alle starben einen stummen Tod, verdorrten und erlagen dem äzenden Gift und es tat Moonlight unglaublich weh, so viele Bäume zu verlieren, doch dadurch ging es ihr wieder etwas besser und sie konnte aufstehen Spürst du es? Das sind "Herba Neuron Nonästhesia". In wenigen Sekunden wirst du dich nicht mehr bewegen können und bei dieser Dosis setzt eventuell auch dein Herzmuskel aus, vielleicht hast du keine Seele mehr, aber ein Herz brauchst du, um zu leben


BESUCHT MEINE WEBSITE ^^ : http://faiths-welt.jimdo.com/






zuletzt bearbeitet 14.09.2011 20:07 | nach oben springen

#54

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 20:27
von Cynder Beraterin - Rechte Hand*~>Soulkeeper<~* | 645 Beiträge | 640 Punkte

(Frage.. Wo sind Cyn und Spyro?)

Ignitus
Ignitus flog in einem ihm unbekannten Gebiet. Eine Suche hatte ihn hier her geführt. Er war schon seit vielen Monaten unterwegs, machte nur selten rast. Denn zu groß war die Sorge, dass er zu spät kommen würde. Er durfte nicht tot sein.. nein, er nicht. Je weiter Ignitus in das unbekannte Gebiet reinflog, desto komischer wurde sein Gefühl. Irgendetwas stimmte nicht, und das sagte nicht nur sein Sinn. Auch die Natur sprach dafür. Auf einmal krachte etwas.. und dann wieder etwas. Irgendetwas war nicht normal hier.. gar nicht normal. Alles deutete darauf, dass hier in der nähe gekämpft wurde. Und Spyros Spur endete hier in diesem Gebiet. Werde ich ihn noch rechtzeitig finden? Ist er vielleicht mitten in diesem Kapf? Ignitus Gedanken rasten. Spyros Ausbildung war noch längst nicht abgeschlossen, er konnte sich nicht wirklich verteidigen, wenn er angegriffen wurde. Er musste weitersuchen, er musste weiter nach seinem Schützling suchen, den er im Stich gelassen hatte.


nach oben springen

#55

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 21:35
von FluitareTyrann der Dunkelheit | 285 Beiträge | 271 Punkte

Fluitare konnte nicht sagen,was Soa alles verletzt hatte.
Sein Flügel hing schlaff herunter;das Gelenk war gesplittert,ein anscheinend offener Bruch,da der Rest des Gelenkes bluttropfend aus dem Flügel ragte.
Seine empfindliche Menbran war von Holzsplittern durchlöschert,jeder einzelne brannte wie einhundert Schwerthiebe.
Zwei seiner Reißzähne lagen,noch vom Blut benetzt,in den Baumtrümmern.
Zu gern hätte er sich umgewandt,gesehen,wie es Moonlight,Kasho,Tsuki,Mereth und all den anderen ging.
Doch sein Körper wollte ihm nicht mehr gehorchen.
Zitternd hob er den Kopf.
Sein eines Auge hatte er krampfhaft geschlossen;es fühlte sich grässlich an.Wahrscheinlich hatte einer der Holzsplitter seine Pupille durchbohrt,die Netzhaut allerdings nicht verwundet.
Er sah Soas Schatten vor sich.Dieser packte ihn dann grob am Kinn und zog ihn unsanft auf die Beine.
Terraluxa hielt Fluitares halb zerfetztes Ohr an seinen Mund und hauchte in es hinein;
"Du bist nur das Licht im Meer aus Dunkelheit,FLuitare.Du hälst dich für eine Flamme.Doch du bis nur das flackernde Licht,das jeden Moment verlischen könnte."
Fluitare riss die Augen auf.Soas Stimme trug Kälte an sein Ohr;selbst dessen Atem roch nach einem von Schnee bedeckten Lotus.
...Bin ich....nur...das Licht?Nur das flackernde Licht,das niemals zu einer Flamme werden kann...?Nein.Nein!Das glaube ich dir nicht,Terraluxa.Du bist der Schatten...doch nicht der Windstoß,der mich zum erlischen bringen wird!Denn wenn ich verlöschen werde..dann wirst auch du in ewiger Dunkelheit versinken!!!!

Fluitares Kopf schoss hoch;Terraluxa konnte nurnoch die Augen aufreißen.Die Hörner und Stacheln des Halbgottes bohrten sich in den Kiefer den Jüngeren;Terraluxa schrie auf.
Mit einem schrecklichen Knacken brach Terraluxas Kiefer;er spie einen Schwall Dunkelrotes Blut auf den Waldboden.
"Ich werde dich befreien!!Ich schwöre es dir!!DAS IST,WAS MUTTER WIRKLICH GEWOLLT HAT!!"
Terraluxa schien wie gelähmt.Man hörte nur die Geräusche der Kämpfe der Anderen und das Blut,das von beiden Drachen zu Boden rann.
Doch dann verengten sich seine Augen zu Schlitzen.Er schlug die Hände zusammen und machte verschiedene Handzeichen.
"Ich bin nicht sehr geduldig,Fluitare!!Ich habe es dir einmal gesagt und tue es nicht nocheinmal!!
Orakel der Götter!!Schattenflamme!!!"

Fluitare kannte diese Technik;er hatte sie schoneinmal gesehen.Es war eine Technik,die nur der Gott des Schattens anwenden konnte.
Von allen Göttern,die jemals über den Schatten geherrscht hatten,wurde Soa nachgesagt,er sei zwar der jüngste,doch auch der talentierteste.
Aus dem Boden schossen vier Feuersäulen.Das Feuer war pechschwarz.Es roch nach Tod und Verderben.
Die Vier Feuersäulen schoss auf den Halbgott zu;Fluitare konnte nicht ausweichen.Sein Flügel nahm ihm das Gleichgewicht,der Schmerz auf den linken Auge betäubte seinen Körper.
Das Feuer verbrannte beide seiner Oberarme.Die Luft roch grässlich nach versengtem Fleisch;die stahlharten Schuppen schmolzen wie erhitzes Eis und brannten sich ebenfalls in die Haut Fluitares.
Sein Schrei hallte durch den ganzen Wald.Die Bäume erzitterten;sie ließen ihr Laub fallen,Vögel im Umkreis mehrer Kilometer flogen aufgeschreckt davon.
Fluitare kniff beide Augen zu,Blut rann in Strömen aus seinem Mund.
Er hörte etwas dumpf auf den Boden schlagen.
"Ha....hahaha.....D-Du....b-bist....eben nur...ein halber Gott.Und jetzt....hahaha!!Kann das..auch jeder sehen,mein Freund."
Fluitare weigerte sich,die Augen zu öffnen.Seine gesamte linke Körperhälfte brannte grässlich,seine Rechte....spürte er nichtmehr.
Das schwarze Feuer verebbte.
Fluitare verlor aus irgendeinem Grund das Gleichgewicht;er taumelte und stürzte zu Boden.
Dann...öffnete er die AUgen.Und wie sehr,oh,wie sehr wünschte er sich,es niemals getan zu haben.
Seine rechte Körperhälfe...fehlte.
Von seinem rechten Arm war nur ein rauchender Stumpf geblieben;selbst die Knochen des Unterarmes waren verbrannt.
Seine Muskelfasern am Bauch und an der Brust hingen wie gerissener Stoff herunter.Eine seiner Lungen baumelte halb im Tageslicht.
Sein rechtes Bein hatte es vergleichsweise "gut" überstanden.Nur an einer Seite war das Fleisch bis zum Knochen weggebrannt.
Fluitare spürte,wie der Schmerz ihn Ohnmächtig werden ließ.
Er keuchte;die Luft schien erfüllt zu sein mit Giftigem Gas.
Terraluxas Glaskuppel zersprang,die Scherben rieselten auf Fluitares Rest seines Körpers.


__________________________













Eine Warnung
An die Opfer
An die Soldaten
Und die Bomber.

Einen Durchruf
An die Flieger
An die Kämpfer
Und die Krieger.

Neue Pläne,
Neue Tote,
Keinen Frieden
Und noch jene

Mit den Waffen.

Keine Zukunft,
Nur die Waffen,
Die den wertvollen
Frieden schaffen.

Nur das Blut,
Und die Leichen
Die bald glücklichen
Gesichtern weichen.

Es ist alles
Für die Stille
Nur die Liebe
Und guter Wille.

Innerpartysystem - Don't stop.
Tolles Lied...<3







__________________________

nach oben springen

#56

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 21:37
von Tsukihana writer of history | 410 Beiträge | 401 Punkte

(in unterirdischen höhlen, wo ihr in sicherheit seid^^)

Warte... brachte Tsuki hervor, sie war sich nicht sicher, ob die andere dies gehört hatte. Wie...ist dein Name...?
Soviel kraft musste sein, um das zu wissen. Denn vielleicht konnte sie so mehr über die Drachin herrausfinden, und so in erfahrung bringen, wer die Rote gewesen war. Also versuchte Tsukihana mit aller Kraft, der warmen Finsternis, in die sie verfallen würde, zu widerstehen, zumindest für den Augenblick.

Mereth hörte Schreie. Und nicht irgendwelche, nein, die ihrer Tochter. Sie blickte noch kurz zu Key, versiegelte die Formel, sodass das gefängnis länger hielt und schoss los. Für diesen Flug musste es noch genügen. Schließlich erblickte sie ihre Tochter, blutüberströmt am Boden und stürzte zu ihr, landete und erblickte sogleich Sanguis. Bist du dafür verantwortlich? knurrte sie bedrohlich und hielt schützend ihre Flügel über Tsukihana.


Es gibt weder gut noch böse, aber Standpunkte und jene, die diese mit allen Mitteln versuchen, zu verteidigen.


So ist alles bedingt durch etwas anderes,
Denn wie soll Licht leuchten, wenn es keinen Schatten gibt,
woraus soll Liebe bestehen, wenn kein Hass wäre,
was ist schon Frieden ohne Krieg?

So ist alles bedingt durch etwas anderes,
ähnlich wie Ying und Yang,
sich gegenseitig ins licht ziehend und in den Schatten stürzend,
sich zugleich liebend und hassend,
sich immer Frieden und Krieg bringend,
in einem ewigen Tanz umringend.

(c) Tsuki

mein blog:
http://mein-kreativer-blogg.blogspot.com/

nach oben springen

#57

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 22:02
von *TERRALUXA*
avatar

(sry für Megapost o.O)

Terraluxa kam wankend auf die Beine.
Seine Augen...glommen violett in der Dunkelheit.
"Du Narr...dachtest tatsächlich...du könntest mir ebenbürtig sein?Mich sogar besiegen können...?!HAHAHA!
Sieh dich an!Dein Körper liegt in Trümmern!Dein Geist zerschellt!Was...was,Fluitare,willst du jetzt tun?
Du hast keine Ahnung von dem,was ich durchmachen musste.Du hast deine Mutter verloren.Aber das haben viele.
Ich...habe mein Vorbild verloren.Und so auch meinen Traum.Aber Hass und Wut...machen uns stark,Fluitare.
Deshalb wirst du jetzt sterben.Als ein halber Gott,der es nie zu etwas gebracht hat.Schau dich um.
Der Garten deiner kleinen Freundin wird von meinem Clan eingeäschert.Sie wird bald neben dir liegen,Fluitare.
Tot,leblos.Und was hast du dann erreicht..?Nichts."

Terraluxa sah auf Fluitares rauchenden,zerlegten Körper abschätzend hinab.
"Denn ich wüsste nicht,was dich jetzt noch retten könnte."

...


...


...


Bruder....ich...ich habe...versagt...
Terra riss die Augen auf.Diese Stimme!Diese Stimme,deren Klang an das Singen einer Nachtigall errinnerte...
Nein.Das musste Einbildung sein.Sie war tot...und würde niemals wiederkehren.
Dennoch hauchten seine Lippen ihren Namen von ganz allein.
"...Ra...Ranatan?Schwester..?Bist du es?"

Terra...bitte...vergib mir meine Fehler.Doch...ich flehe dich an,Bruder!Lass mir meinen Sohn...

Terra zitterte.Er holte rasselnd Luft.

nach oben springen

#58

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 15.09.2011 19:23
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Loki kreischte wütend, beruhigte sich aber sofort wieder. Am wenigstens störte sie der Schmerz, eher die Tatsache, dass ein so niederes Wesen sich dazu erdreistet hatte, sie zu beißen. Aber die Strafe folgte sogleich. Das war sehr dumm von dir... sagte Loki gelassen. Hast du etwa gedacht, mein Fleich und Blut sei ungefährlich? sie grinste böse. Du hast direkt in meine Giftdrüsen gebissen...

nach oben springen

#59

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 15.09.2011 19:24
von Keyrton
avatar

Keyrton fluchte leise und starrte das Wasser vor sich an.Sein arm hing nur schlaff an seiner Seite und Blut tropfte von seiner Stirn hinab.
Key sah hinauf in den Himmel.Vllt. kann er auch noch mit einen Flügel fliegen und hier herauskommen.Somit entschied er sich zum Drachen zu werden.Jetzt waren die Verletzungen nicht mehr ganz so stark.

nach oben springen

#60

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 15.09.2011 19:41
von Kasho Erkunderin | 786 Beiträge | 782 Punkte

Tja dann mag ich eben primitiv sein miente Kasho nur, denn man war schließlich so wie man war, und damit muss mans ich eben abfinden und nciht erst verushcen alles um zu ändern. Den dann ist man nichtmehr der, der man eigentlich ist! Gut Nahkampf ist keine Alternative.. sollte doch lieber auf Distanz bleiben... dachte sie sich. Da Kasho noch rehct nah an Loki war, nutze sie die Gelegenheit um sie mit einem Feuerstrahl anzugreifen.


nach oben springen

#61

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 17.09.2011 12:39
von SANGUIS
avatar

Sanguis sah die Silberne nur kalt an, als sie sich wieder gefangen hatte und dann kam eine weitere Drachin vom Himmel herab und beugte sich schützend über Tsukihana.
Ihr habt eine sehr ähnlich Aura, kommt Mamilein um ihre Tochter zu beschützen?, sagte sie spöttisch und plötzlich war die Lust am Morden, die Gier nach Schreien und Blut wieder in ihr.
Gut, dann stirb mit deiner Tochter zusammen! mit diesen Worten stürtzte sie sich auf die Fremde, Schatten strömtenb aus ihrem Körper un bildeten erneut die Rüstung aus purem Schwarz.

nach oben springen

#62

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 17.09.2011 13:07
von Cynder Beraterin - Rechte Hand*~>Soulkeeper<~* | 645 Beiträge | 640 Punkte

(ah gut okay.. xDD Du Moonlight? Wie ist das eigentlich mit Fluitare? Ich meine, weiß ich das schon mit euch? o.O Meine güte.. xD Ich tu einfach mal so, als wüsste ich es^^)

Cynder
Unsicher und besorgt tippelte der kleine Schwarz-Lila Drache durch die sicheren unterirdischen Höhlen. Am liebsten wäre sie bei den Erwachsenen mit dabei, um ihnen irgendwie zu helfen.. aber das würde nicht wirklich was bringen. Sie beherrschte ihre Elemente noch nicht richtig, geschweige denn, dass sie irgendwie anders Kämpfen konnte.. Innerhalb weniger Mintuen wäre sie sicherlich gefressen worden. Aber eigentlich war ihr dass egal, denn ihre Mutter und ihr Steifvater* waren da draußen und kämpften.. kämpften um ihr Leben und dass der anderen.

Ignitus
Als die anzeichen für einen Kampf immer größer wurden, zögerte Ignitus nicht lange. Er flog in die richtung, wo er den Kampf vermutete. Denn sein kleiner Schützling war dort und brauchte hilfe.. und anscheinend nicht nur er...

(*= am anfang is es für sie immernoch 'Stief'vater... später dann nicht mehr.. ich glaub das war ganz am anfang mit moonlight auch so.. xDD *zurückerinner*


nach oben springen

#63

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 17.09.2011 23:09
von FluitareTyrann der Dunkelheit | 285 Beiträge | 271 Punkte

Fluitare hob zitternd den Kopf.
Der Schmerz betäubte ihn,als die schwarzen Glassplitter in seine offenen Wunden hereinrieselten.
Das Gefühl,dass sein halber Körper fehlte,war unbeschreiblich schrecklich.Das Wissen,wahrscheinlich nie wieder richtig kämpfen zu können,selbst,wenn er nicht an Blutverlust starb,was allein schon sehr unwahrscheinlich war.
Terraluxa stand über ihn.Die goldenen Armschnallen und Amulette blendeten Fluitare.Sein rechtes Auge blutete immernoch hemmungslos;der Holzsplitter war tiefer in den Augapfel gerutscht.
Er fühlte sich zerschlagen.Zerbrochen,zerschmettert von Terraluxas göttlichen Kräften.
Doch er hob die Stimme.Sein Körper lag in Trümmer,doch niemals würde er auch nur daran denken aufzugeben.
Er hauchte eigentlich nurnoch.
"D-Du...bist...kein...b-böser...Drache,Onkel...ich...v-vertraue dir..immernoch...."
Fluitares Kopf schlug nach dieser Anstrengung zurück auf den Waldboden,der von Glas-,Holz- und KNochensplittern übersäht war.
Dann wurde es dunkel um ihn herum.Dunkel.Kalt.Und still....


__________________________













Eine Warnung
An die Opfer
An die Soldaten
Und die Bomber.

Einen Durchruf
An die Flieger
An die Kämpfer
Und die Krieger.

Neue Pläne,
Neue Tote,
Keinen Frieden
Und noch jene

Mit den Waffen.

Keine Zukunft,
Nur die Waffen,
Die den wertvollen
Frieden schaffen.

Nur das Blut,
Und die Leichen
Die bald glücklichen
Gesichtern weichen.

Es ist alles
Für die Stille
Nur die Liebe
Und guter Wille.

Innerpartysystem - Don't stop.
Tolles Lied...<3







__________________________

nach oben springen

#64

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 17.09.2011 23:25
von *TERRALUXA*
avatar

http://www.youtube.com/watch?v=aWswInY2bSo&feature=related
Zum Link:wenns geht,vlt. im Nebentab laufen lassen,während ihr den Beitrag lest.^^
Würde die Stimmung ein bisschen untermalen ;D
Muss aber net sein.xD


Terraluxa stand einfach da,unfähig,sich zu bewegen.
Ranatans Stimme in seinem Kopf war verstummt.Die Kampfesgeräusche waren leiser geworden.
Der junge Gott spürte einen Herzschlag...es war Fluitares.
Die Augen hatte sein Neffe sanft geschlossen.Man hätte meinen können,er schliefe.
Terraluxa spürte,wie seine Vorderbeine einknickten.Er stürzte ins Laub;
direkt neben Fluitare.Der herzschlag wurde leiser.Langsamer.
Terraluxa ließ langsam seine Pranke zu Fluitares Brust wandern und legte sie auf sein Herz.

Sein Mund stand offen,er bekam schlecht Luft.Fluitares Angriff hatte ihm höchstwahrscheinlich einige Rippen gebrochen;
doch der Schmerz würde vorbeigehen.
Nein,was ihm wirlich zu schaffen machte,waren Fluitares letzte Worte.
Ich...vertraue...dir....immernoch...
Der Schattendrache schaute Fluitare mit leerem Blick an.
//Wie..kann er immernoch zu mir stehen?Wo ich ihm doch...das...angetan habe?//
Er wusste,er würde die Antwort nur finden,wenn er Fluitare am Leben ließ.
Um sich selbst ein Ziel zu geben.Um inneren Frieden zu finden,eines Tages,wenn aller Zeiten Ende gekommen war.
Sanfte,blaue Strahlen gingen von Terraluxas Hand aus;Fluitares Wunden verheilten langsam,das Blut hörte auf zu fließen,die Schuppen setzten sich wieder zusammen.
Nachdem die schlimmsten Verletzungen geheilt waren,ließ Terraluxa seinen Arm zu Boden fallen.Er schnappte nach Luft.
Der Herzschlag wurde lauter.Zuerst nur ein sanftes Hämmern,schließlich lautes,vernehmbares Klopfen.
Terraluxas Sicht verschwomm.Blut rann in dünnen Rinnsaalen aus seinem Mundwinkel.
Fluitares Lider zitterten.Den Arm und das Bein hatte Terraluxa beim besten Willen nicht retten können.Doch es tat ihm nicht wirklich Leid,was er getan hatte;es fühlte sich nicht falsch an.Doch auch nicht richtig.
Langsam,mit letzter Kraft stemmte er sich auf und warf einen letzten Blick auf seinen älteren Neffen.
Etwas lag darin.Von den kalten,aschgrauen Pupillen ging etwas aus,dass an..eine Flamme errinnerte.
Eine Flamme,die längst verloschen war...und nun erneut Licht spendete.


Trotz der zerfetzten Flügel schwang Terraluxa sich in die Luft.
Er schlingerte,flog schräg,konnte den Kurs nicht halten.Und vorallem konnte er den Blick von dem am Boden liegenden Fluitare nicht abwenden.
"SCHATTENDRACHEN!!!RÜÜÜCKZUUUUUUG!!!ALLE SOFORT ZURÜCK ZUM LAGER!!!"
Die Stimme versagte ihm,er verlor an Höhe,vor Schwäche,doch schleppte sich mühsam durch die Luft voran in Richtung seines Waldes.
//Du...hast...gut gekämpft,Fluitare.Du...hast...viel von deiner...Mutter geerbt...//


(Ich musste hier einfach den Rückzug einbauen,sry v.v
...wir können ja net kämpfen,bis einer tot ist o.O das wäre ja auch fies xD Dann mal ciao,Dragons of the Dawn :D
Wir kommen wieder!!!xDDD)

nach oben springen

#65

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 18.09.2011 10:34
von SANGUIS
avatar

Sanguis hörte die Stimme des Anführers, doch was sire hörte gefiel ihr auf der einen seite garnicht, trieb ihr aber auf der anderen Seite aber ein Grinsen der Schadenfreude in Gesicht. Terras Stimme brach und Sanguis fragte sich ernsthaft was da wohl geschehen war. Sie ärgerte sich, dass sie nicht eine Seele geschickt hatte, um diesen Kampf zu verfolgen.
Mit bedauern sah sie zu den beiden Drachendamen ihr gegenüber. Gern hätte sie die beiden noch etwas gequält, besonders, da sie der fremden Drachin mit dem Schmerz ihrer Tochter noch größere Qual hätte zufügen können, doch Terra war noch immer Anführer und sie musste auf sein Wort reagieren und so sagte sie nur kurz abgebunden Merkt euch den Namen Sanguis, denn wenn ich das nächste mal komme, werde ich eure Henkerin sein ihr Blick war kalt und stechend.
Dann wandte sie sich ab und flog davon.
Sie schickte eine Seele vorraus, um Terra zu suchen und hatte ihn auch bald gefunden. Der Anführer sah wirklich nicht gut aus.
Sie hatte ihn bald erreicht und die Seele zog sich zurück in ihren Körper. Was ist denn mit dir passiert?, fragte sie und ein eigenartiger Ton aus Schadenfreude und Sorge lag in ihrer Stimme.
Sie kannte sein Geheimnis und wusste was passieren würde, wenn er starb.
[ab jetzt wieder drüben bei den Shadow Dragons]

(schon ok Terra :)
hast ja recht...^^)

nach oben springen

#66

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 18.09.2011 16:10
von WYVEREX
avatar

Als Wyverex Terraluxa seienn Ruf hörte, blieb ihr ncihts anderes übrig, als sich zurück zu ziehen.
So sah es aus als hätten die Dragons of the Dawn dieses mal gewonnen.
Doch beim nächsten mal würde es anders aussehen, sovuiel war klar!
Wyverex ließ die Blaue einfahc links liegen und flog ohne Worte einfahc davon, zurück zum Lager.

nach oben springen

#67

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 18.09.2011 16:15
von MoonlightAlpha-Soul of the Dawn | 1.096 Beiträge | 1071 Punkte

Moonlight war ziemlich erschöpft, doch sie machte sich große Sorgen um Fluitare und so versuchte sie erst garnicht Wyverex zu folgen, sondern machte sich auf die Suche nach Flui. Die Bäume, die noch standen verrieten ihr, wo er war und warnten sie auch, dass es ihm nicht gut ging, doch als sie ihn sah stockte ihre der Atem, und ihr Herz brach.
[ab jz wieder im normalen RPG]


BESUCHT MEINE WEBSITE ^^ : http://faiths-welt.jimdo.com/






nach oben springen

#68

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 19.09.2011 21:39
von Tsukihana writer of history | 410 Beiträge | 401 Punkte

Mereth starrte Sanguis wütend und voller verachtung in die Augen. Diese junge Drachin vor ihr litt an maßloser Selbstüberschätzung und zudem war sie für die Verletzungen ihrer Tochter verantwortlich. Auch zu Sanguis's Kommentar schwieg sie, wartete auf ihren Angriff, bereitete einen Zauber vor, aber plötzlich hielt Sanguis inne. Eine kalte Stimme ertönte, die aber erschöpft klang. Mit bedrohlichen worten verabschiedete sich Sanguis und mereth knurrte ihr noch ein Ich werde da sein... hinter her. Dann plötzlich, wurde ihr bewusst, dass mit tsukihanas Blut, dass aus ihr heraus sickerte, ebenfalls das Leben der silbernen schwand, ihr Herz schlug schon ganz langsam. Also hievte Mereth ihre Tochter auf die Schultern und schleppte sich zu den anderen.
(wieder im normalen RPG)


Es gibt weder gut noch böse, aber Standpunkte und jene, die diese mit allen Mitteln versuchen, zu verteidigen.


So ist alles bedingt durch etwas anderes,
Denn wie soll Licht leuchten, wenn es keinen Schatten gibt,
woraus soll Liebe bestehen, wenn kein Hass wäre,
was ist schon Frieden ohne Krieg?

So ist alles bedingt durch etwas anderes,
ähnlich wie Ying und Yang,
sich gegenseitig ins licht ziehend und in den Schatten stürzend,
sich zugleich liebend und hassend,
sich immer Frieden und Krieg bringend,
in einem ewigen Tanz umringend.

(c) Tsuki

mein blog:
http://mein-kreativer-blogg.blogspot.com/

nach oben springen

#69

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 19.09.2011 21:45
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Plötzlich erschallte der Ruf ihres Anführes. Rückzug. Loki sah etwas wehleidig zu Kasho. Tut mir leid, wir müssen einander mal miteinander spielen... sagte sie in entschuldigendem Ton, sonderte noch eine letzte Gifwolke ab und verschwand.

nach oben springen

KLICK ME ^^ Image and video hosting by TinyPic Sie heulen nach dir! Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic
Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bgtnof
Forum Statistiken
Das Forum hat 266 Themen und 5186 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 31 Benutzer (04.12.2014 14:09).

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor