Shoutbox
Aufruf: Hühte dich vor unseren Feinden, den Shadow Dragons, denn sie töten ohne Skrupel! Zieh mit uns in die Schlacht und erlebe die Legende des Großen Krieges! Ein neues Zeitalter beginnt und du wirst einer von uns werden! RPG: Tageszeit: später Abend Wetter: klarer Himmel(wolkenlos) Jahreszeit: Sommer Anführer: Moonlight, Fluitare Gäste auf dem "Schlachtfeld": momentan Niemand

#26

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 15:42
von Tsukihana writer of history | 410 Beiträge | 401 Punkte

Er kann selbst in der Luft in den Schatten? Dank des Nebels konnte Mreth zwar mit Leichtigkeit ausweichen, aber trotzdem war der drache gefährlich. Sie musste ihn also so schnell wie möglich zu Boden bringen, wo er weniger gefährlich war. Als flog sie wie ein Blitz auf ihn zu und erneut kam eine Fontäne, diesmal auf den Flügel gezielt.


Es gibt weder gut noch böse, aber Standpunkte und jene, die diese mit allen Mitteln versuchen, zu verteidigen.


So ist alles bedingt durch etwas anderes,
Denn wie soll Licht leuchten, wenn es keinen Schatten gibt,
woraus soll Liebe bestehen, wenn kein Hass wäre,
was ist schon Frieden ohne Krieg?

So ist alles bedingt durch etwas anderes,
ähnlich wie Ying und Yang,
sich gegenseitig ins licht ziehend und in den Schatten stürzend,
sich zugleich liebend und hassend,
sich immer Frieden und Krieg bringend,
in einem ewigen Tanz umringend.

(c) Tsuki

mein blog:
http://mein-kreativer-blogg.blogspot.com/

nach oben springen

#27

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 15:49
von Keyrton
avatar

Keyrtons Flügel wurde nach unten gedrückt und der Drache kam ins Taumeln.Er fiel zwar ein Stück weit ab aber stabilisierte sich wieder.Mit einen Kreischen verhackte er sich in der Drachin und versuchte ihre Flügel zu blockieren.Immer tiefer fielen beiden.
Key hatte keine Sorge hart aufzuschlagen, vorher würde er loslassen... oder auch nicht.

nach oben springen

#28

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 15:55
von Tsukihana writer of history | 410 Beiträge | 401 Punkte

Mereth hatte sich fest in Keyrtons Flanke verbissen und zerkratzte ihm währenddessen den Flügel, sodass er nicht mehr fliegen könnte. Ich werde nicht loslassen! Schließlich kamen sie auf dem Boden aus und gräßliche knackgeräusche waren zu hören. Mereth ließ ihren Gegner los und checkte sich erst selber durch. Ein Eckzahn war abgebrochen, sie blutete an ihrem Linken Vorderbein und der Schmerz in den hinteren sagte ihr, dass sie sich wohl was gezerrt hatte. Aber egal. Erst musste der Gegner unschädlich gemacht werden.


Es gibt weder gut noch böse, aber Standpunkte und jene, die diese mit allen Mitteln versuchen, zu verteidigen.


So ist alles bedingt durch etwas anderes,
Denn wie soll Licht leuchten, wenn es keinen Schatten gibt,
woraus soll Liebe bestehen, wenn kein Hass wäre,
was ist schon Frieden ohne Krieg?

So ist alles bedingt durch etwas anderes,
ähnlich wie Ying und Yang,
sich gegenseitig ins licht ziehend und in den Schatten stürzend,
sich zugleich liebend und hassend,
sich immer Frieden und Krieg bringend,
in einem ewigen Tanz umringend.

(c) Tsuki

mein blog:
http://mein-kreativer-blogg.blogspot.com/

nach oben springen

#29

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 16:03
von Keyrton
avatar

Keyrton schlugt unten auf und keuchte auf.Ein lautes Knacken war zu Hören.Sein Flügel war merkwürdig verdreht.Kurz verwandelte er sich in einen Menschen und kniete sich hin.Ein wütender schmerzvoller Schrei drang aus seiner Kehle und er wurde wieder zum DrachenKey sprang auf seine Gegnerin zu und bis ihr fest in den Flügel.Wie ein Hai schüttelte er seinen Kopf ruckartig.Plötzlich bemerkte er wie taub sein Flügel wurde und taumelte zurück.

nach oben springen

#30

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 16:10
von Tsukihana writer of history | 410 Beiträge | 401 Punkte

Mereth war kurz durch Keys Verwndlung abgelenkt, was ihm die Gelegenheit gab, ihren Flügel anzugreifen. Mereth versuchte sich zu entwinden, aber das erledigte sich von selbst. Dann betrachtete sie ihren Flügel. Lange fliegen konnte sie damit nun nicht mehr, er war Teilweise zu Hackfleisch verarbeitet worden. Du! keuchte sie, Warum...kannst du...verwandeln? In Mensch? zu grammatisch korrekter Aussprache fehlte ihr jetzt der Atem. Jedoch, während sie fragte, kratzte sie unauffällig eine Zauberformel in den Boden.


Es gibt weder gut noch böse, aber Standpunkte und jene, die diese mit allen Mitteln versuchen, zu verteidigen.


So ist alles bedingt durch etwas anderes,
Denn wie soll Licht leuchten, wenn es keinen Schatten gibt,
woraus soll Liebe bestehen, wenn kein Hass wäre,
was ist schon Frieden ohne Krieg?

So ist alles bedingt durch etwas anderes,
ähnlich wie Ying und Yang,
sich gegenseitig ins licht ziehend und in den Schatten stürzend,
sich zugleich liebend und hassend,
sich immer Frieden und Krieg bringend,
in einem ewigen Tanz umringend.

(c) Tsuki

mein blog:
http://mein-kreativer-blogg.blogspot.com/

nach oben springen

#31

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 16:17
von Keyrton
avatar

Keyrton lachte erstickt denkst du alle hier sind als Drachen geboren?Ich nicht. Sein kleines Lächeln kehrte zurück und er atmete zitternd ein.Er wollte schon immer in einen richtigen Krieg kämpfen und auch in eine sterben.Würde heute der Tag sein?Nein Key knurrte und sprang wieder nach vorn.

nach oben springen

#32

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 16:27
von Tsukihana writer of history | 410 Beiträge | 401 Punkte

Nun, bis gerade eben bin ich davon ausgegangen... antwortete Mereth, und wich gekonnt aus. Es gab ja die Rasse der Werdrachen, aber die erkannte man als drache immer als solche. Der vor ihr sah vollkommen menschlich aus, und das hatte sie zuvor noch nie erlebt, und Mereth hatte im Laufe der Zeit schon so einiges mitbekommen. Sie murmelte etwas unverständliches und sofort Tauchte um key eine Art Wasserwand auf, die ihn, einen Ring bildend, umkreiste. Da kommst du nicht raus, egal ob drache oder Mensch.


Es gibt weder gut noch böse, aber Standpunkte und jene, die diese mit allen Mitteln versuchen, zu verteidigen.


So ist alles bedingt durch etwas anderes,
Denn wie soll Licht leuchten, wenn es keinen Schatten gibt,
woraus soll Liebe bestehen, wenn kein Hass wäre,
was ist schon Frieden ohne Krieg?

So ist alles bedingt durch etwas anderes,
ähnlich wie Ying und Yang,
sich gegenseitig ins licht ziehend und in den Schatten stürzend,
sich zugleich liebend und hassend,
sich immer Frieden und Krieg bringend,
in einem ewigen Tanz umringend.

(c) Tsuki

mein blog:
http://mein-kreativer-blogg.blogspot.com/

nach oben springen

#33

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 16:32
von Keyrton
avatar

Keyrton sah die undurchbrechbare Wand aus wasser um sich an und sein Lächeln wurde noch breiterJetzt ahst du mich.Na dann los töte mich. Er wurde zum Menschen und schloss die Augen.Mit seiner Seele durchbrach er das Wasser und versuchte so viel Schatten wie es ging zu bündeln.Sein Arm war völlig verdreht, dennoch gab Key nicht auf.Dürfte ihc noch den namen meiner Henkerin erfahren? plauderte er mit einer leicht schmerzverzerrten Stimme los.Lumine...Wo ist sie?In sicherheit?Hat sie ihre Gefühle abgeschaltet und dnekt wie ein Schattendrache? Keyrton verbannte Lumy wieder und wartete auf eine Antwort.Wärend außen das Schattenbündel immer mehr Umfang bekam.

nach oben springen

#34

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 16:52
von Tsukihana writer of history | 410 Beiträge | 401 Punkte

Mereth setzte sich. Ich bin nicht deine Henkerin, mein guter, lediglich deine Wächterin. Ja, Mereth tötete nicht gerne, es widerstrebte ihr voll und ganz, mal abgesehen von den Mahlzeiten. Also werde ich dir auch nicht meinen namen verraten. Mereth durchschaute, was er vorhatte, sie erblickte den Schatten. Komm schon...wir sind beide am Ende, dein Flügel...Arm...was auch immer ist verdreht und ich habe garantiert mehr Ausdauere als du...also an deiner Stelle würde ich das lassen...


Es gibt weder gut noch böse, aber Standpunkte und jene, die diese mit allen Mitteln versuchen, zu verteidigen.


So ist alles bedingt durch etwas anderes,
Denn wie soll Licht leuchten, wenn es keinen Schatten gibt,
woraus soll Liebe bestehen, wenn kein Hass wäre,
was ist schon Frieden ohne Krieg?

So ist alles bedingt durch etwas anderes,
ähnlich wie Ying und Yang,
sich gegenseitig ins licht ziehend und in den Schatten stürzend,
sich zugleich liebend und hassend,
sich immer Frieden und Krieg bringend,
in einem ewigen Tanz umringend.

(c) Tsuki

mein blog:
http://mein-kreativer-blogg.blogspot.com/

nach oben springen

#35

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 16:55
von Kasho Erkunderin | 786 Beiträge | 782 Punkte

Was ist? bin ich dir zu agressiv, oder warum gehst du auch Abstand? Und dabei dachte ich immer euch Schattendrachen würde so etwas nichts im geirngsten ausmachen sie war rehct genervt, denn nun ging diese Drachin auch noch auf Abstand. Also musste sie auf Distanz kämpfen, was ihr mit dem Element Feuer nicht schwer fallen würde, doch leider hatte diese verfluchte Drachin etwas ausgesant.. so eine Art Nebel, welcher ihr die Kraft aussog. Da Aksho ihre Flügel nicht brauchte und sie auch nciht trug, konnte sie dadurch Kraft sparen udn hatte Reserven, welche aber nach einer gewissen Ziet auch aufgebraucht sein würden. So schlug sie mit ihrem Schweif einmal kräftig, doch nicht auf loki, nein sie dahcte nichtmal daran. Eine Sichel aus Feuer formte sich und raste durch die Luft auf die Schwarze zu. Verdammt, ich sollte mcih beeilen und sie shcnell besiegen, eh mir die Kraft ausgeht.


nach oben springen

#36

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 17:04
von Sora
avatar

Sora stant auf der Klippe,wo er auhc schon vorhind stant.Er grinste gemein.Endlich... dachte Sora.Endlich kann ihc sehen was aus Haku geworden ist dachte er und schwang sich in die Lüfte.Seine Augen brannte sozusagen.Er war ein Feuerdrache wie jeder andere.Aber dies lies ihn nicht kalt.Er suchte hakus Aura und spürte sie nach einiger Zeit.

nach oben springen

#37

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 17:07
von SANGUIS
avatar

Sangis schrie wütend auf, als sie die Zähne Tsukis in ihrem Bein spürte. Sie sprang zurück und etliche Seele krochen zwischen ihren Schuppen hervor. Einige verdichteten sich zu einer art Lanze, die anderen legten sich um ihren Körper und bildeten eine tief schwarze Rüstung. Nun würde die Gegnerin nicht mehr mit ihren Zähnen und Klauen arbeiten können.
Die Lanze flog auf die silberne Drachin zu und durchstieß ihre Flanke. Schuppen splitterten und Blut floss.
noch weitere Seelen sammelten sich um Sanguis und ließen sie in den Schatten verschwinden.

nach oben springen

#38

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 17:14
von WYVEREX
avatar

Wyverex ihr Grinsen verzog sich , ihre grünen Augen formten sich zu Schlitzen und leuchteten auf. Du vergisst, Gift ist mein Gebiet und nicht für dich bestimmt auch wenn sie es sgate wusste sie genau das sie eigentlich vorsichtig sien sollte, denn sie wusste nicht welches Gift diese Pflanzen absonderten. So musste sie sich den Kopf zerbrechen wie sie diese Pflanzen irgendwie los wird. Ihre wunde war auch nicht von schlechten eltern, doch sie hatte noch was parat. Auch wenn die Pflanzen um sie herrum waren, mit einem kräftigen Flügelschlag erhob sie sich in die Lüfte. Nun konnte man eine giftgrüne Aura um sie herrum wahrnehmen, was man vorhe rnicht konnte. Man sah sie nur, weil das Gift hoch konzentriert war und so für das Auge sichtbar wurde. Ich hab die ganze Zeit eine Strategie verfolgt, auch wenn ich kein Freund von so etwas bin. Dennoch ruht schon seit dem Augenblick an, als du das erste mal mit mir in Berührung kamst, in dienem Körper ein Gift welches nur darauf wartet dich von innen auseinander zu nehmen. Natürlich werde ich dir nicht verraten was es genau für ein Gift ist, da sollst du mal schön selber raten nun grinste sie wieder breit und shcuate von oben auf die Blaue herrab.

nach oben springen

#39

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 17:15
von Haku • Famlilienmitglied | 145 Beiträge | 142 Punkte

Haku flog ca. 10 Minuten.Er spürte Soras Augen und schaute gemein.Er sah ein freies plätzchen bei einem Fluss und landete dort.Er wartete auf Sora.




nach oben springen

#40

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 17:16
von Sora
avatar

Sora landete bei Haku als er diesen sah.Er grinste ihn an und sagte Na,mein Sohn?.Haku schaute geschockt.Danach aber schaute er wieder böse zu Sora.

nach oben springen

#41

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 17:19
von Tsukihana writer of history | 410 Beiträge | 401 Punkte

Tsukihana schrie laut auf und ließ los. Solchen schmerz war sie einfach nicht mehr gewohnt. Zudem hallten die Stimmen der gefangenen Seelen in ihrem Kopf wider. sie taumelte rückwärts, und als sie sich halbwegs besonnen hatte, zog sie die lanze heraus. Es blutete stark, aber irgendwie ließ der Schmerz etwas nach und Tsuki bekam durch den Ruck wieder einen halbwegs klaren kopf. Das einzige, was ich jetzt noch angreifen kann, ist ihre Psyche.. Also musste sie nur in Sanguis' Augen blicken, ein flüchtiger Blick würde genügen. So stürzte sie, etwas unüberlegt, auf Sanguis zu.


Es gibt weder gut noch böse, aber Standpunkte und jene, die diese mit allen Mitteln versuchen, zu verteidigen.


So ist alles bedingt durch etwas anderes,
Denn wie soll Licht leuchten, wenn es keinen Schatten gibt,
woraus soll Liebe bestehen, wenn kein Hass wäre,
was ist schon Frieden ohne Krieg?

So ist alles bedingt durch etwas anderes,
ähnlich wie Ying und Yang,
sich gegenseitig ins licht ziehend und in den Schatten stürzend,
sich zugleich liebend und hassend,
sich immer Frieden und Krieg bringend,
in einem ewigen Tanz umringend.

(c) Tsuki

mein blog:
http://mein-kreativer-blogg.blogspot.com/

nach oben springen

#42

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 17:25
von MoonlightAlpha-Soul of the Dawn | 1.096 Beiträge | 1071 Punkte

Moonlight sah zu Sanguis und grinste.
Dann haben wir wohl die gleichen Voraussetzungen.... du bist nicht die Einzige mit einer Taktik und du hast nicht aufgepasst Wyverex, sieh mal, sie deutete auf eine unscheinbare Pflaze an einem Baum, eine art Ranke zog sich von da aus in Richtung von Wyverex´Bein. Sie war dünn, wie ein Haar, doch ihr Gift war stark und es drang nun langsam in Wyverex Blutbahn.
Diese hier sind zwar auch nicht ohne, sie wies mit dem Kpf auf die vielen kleinen Pflanzen und lachte, aber diese da ist unter Umständen tödlich.
Welches Gift wohl schneller wirkt?, Moonlight wusste es selbst nicht und war sehr unsicher, doch sie ließ es sich nicht anmerken und sprach souverän weiter Mit jeder Bewegung fließt das Gift schneller in deiner Butbahn, wei lange wirst du das wohl aushalten?
Sie selbst hatte das gleiche Problem. Sie spürte, wie ihr Energie entzogen wurde.


BESUCHT MEINE WEBSITE ^^ : http://faiths-welt.jimdo.com/






nach oben springen

#43

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 17:32
von SANGUIS
avatar

Sanguis wich aus. Der Angriff war viel zu träge und unbeholfen. Die Schwarze konnte sehen, wie schlecht es ihrem Gegenüber ging und sie musste dabei grinsen wie ein kleines Kind. Schade, gleich würde es vobei sein. Das hatte sie sich spannender vorgestellt.
Da ihr Bein trozt allem schmerzte, schraubte sie sich in die Luft und ließ sich dann auf Tsuki hinabfallen.
Sie landete auf dem Rücken der Silbernen und schlig die Krallen in die bereits vorhandene Wunde an der Flanke. Sie spürte das weiche Flaisch und leckte kurz an Tsukis Blut. Dann drehte sie die Klaue ind der Wunde herum Los, schrei! Schrei, wie du es noch nie zuvor getah n hast!, dachte sie und ergötze sich an dem Leiden Tsukis.
Na Seelenfresserin, siehst du. Ich habe keine Seele. Sie ist schon längst gestorben! ihre Augen waren weit aufgerissen und Wahnsinn glänzte darin. Gleich würde sie die Drachoin töten, aber erst würde sie ihr noch ein paar Schreie entlocken.

nach oben springen

#44

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 17:40
von WYVEREX
avatar

Verflucht, wie ich solche Tricks doch hasse fluchte Wyverex. Sie spürte wie das Gift sich immer wieter ausbreitete, doch ihr eigenes Gift milderte es ein wenig, dennoch konnte sie noch nicht bestimmen was für ein Gift dies war, um so gezielt dagegen vor zu gehen.
Sie landete mehrere Meter von Moonlight entfernt um so viele Bewegungen wie zu vermeiden. Gut dann schauen wir mal wer als erstes zu Boden geht. Wyverex hatte einen kleinen Vorteil denn sie konnte das Gift ohne Probleme in Moonlights Körper kontrollieren und beliebig stark konzentrieren.

nach oben springen

#45

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 17:41
von Tsukihana writer of history | 410 Beiträge | 401 Punkte

Tatsächlich schrie Tsuki laut auf, Tränen standen in ihren Augen, aber sie hielt sich zurück. Reiss dich zusammen! Sanguis drehte Tsuki um, und nun sah Tsuki in die Wahnsinnigen Augen ihrer Gegenerin. Plötzlich war alles still, dunkelheit und leere umfing die Drachin. Nicht mal der Schmerz war da...Sie sah sich um, war sich nicht sicher, ob sie tot oder in Sanguis Seele war. Sie ging ein Stück, normalerweise würde sie spätestens jetzt von Projektionen der Personen, mit denen Sanguis zu tun hatte, angegriffen werden. Aber alles was kam, waren schatten und ein Windhauch. Das...soetwas habe ich noch nie gesehen... Schließlich bemerkte sie ein Wimmern und schluchzen, und plötzlich saß neben ihr ein kleines Drachenkind, welches jedoch jämmerlich zusammengekauert war. Bist du...ihre Seele? fragte Tsuki ruhig.


Es gibt weder gut noch böse, aber Standpunkte und jene, die diese mit allen Mitteln versuchen, zu verteidigen.


So ist alles bedingt durch etwas anderes,
Denn wie soll Licht leuchten, wenn es keinen Schatten gibt,
woraus soll Liebe bestehen, wenn kein Hass wäre,
was ist schon Frieden ohne Krieg?

So ist alles bedingt durch etwas anderes,
ähnlich wie Ying und Yang,
sich gegenseitig ins licht ziehend und in den Schatten stürzend,
sich zugleich liebend und hassend,
sich immer Frieden und Krieg bringend,
in einem ewigen Tanz umringend.

(c) Tsuki

mein blog:
http://mein-kreativer-blogg.blogspot.com/

nach oben springen

#46

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 17:46
von Loki
avatar

Glaub mir, ich habe Zeit....aber wie viel dir wohl bleibt... entgegnete Loki gelassen. Aber auch sie merkte etwas. Etwas in ihr schien zu rebellieren, wie ein eingesperrtes wildes Tier. Zuerst war das Gefühl nur dumpf, aber es wuchs an...Schnell erhöhte sie die Giftdosis und leitete auch ein wenig davon in ihre eigen Blutbahn, um einen kühlen kopf zu behalten.

nach oben springen

#47

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 18:02
von MoonlightAlpha-Soul of the Dawn | 1.096 Beiträge | 1071 Punkte

Moonlight sah Wyverex an. Sie hatte keine Ahnung, welches Gift in ihrem Körper war, doch das würde sie bald herausbekommen. Sie hob eine Schuppe ihrer Klaue an und riss leicht die dünne Haut darunter auf. Se legte die Klaue an einen sehr alt wirkenden Baum und seine Rinde sog ihr Blut auf.
Sie sandte etwas Energie in den Baum und kurz darauf enstand eine kleine Pflanzen an seinen Wurzeln. Ihre Blüte war schneeweiß udn sie hatte große, helgrüne Blätter.
Sie zupfte das Gewächs vorsichtig aus der Erde und zerrieb die grünen Blätter, bevor sie sie sich in den Mund steckte. Hoffentlich war es die Richtige gewesen...


BESUCHT MEINE WEBSITE ^^ : http://faiths-welt.jimdo.com/






nach oben springen

#48

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 18:10
von SANGUIS
avatar

Tsuki sah ihr tief in die Augen und ihre vorher noch vor Wahnsinn geweiteten Pupillen zogen sich zu schmalen Schlitzen zusammen.
Plötzlich tauchten Bilder vor ihr auf, Bilder ihrer vergessenen Vergangenheit.
Überall Blut. Kämpfende und mordende Drachen und mittendrinn sie, als kleines Drachenmädchen.
Sie rannte auf eine größere, rote Drachin zu; ihre Mutter! sie lag am Boden, ihr Atem ging flach und eine Blutlache hatte sich um ihren Körper gebildet. Ihre Flügel hingen in Fetzen und ihr rechtes Bein war nicht mehr als ein Blutiger Stumf, dessen uhrsprünglich extremität in fleischigen rosa Klumpen auf dem Boden verteilt lag.
Dann schloss sie die Augen und ihre Seele glitt aus ihrem Körper direkt in den von Sanguis.

Plötzlich war ihre Mutter im Seelenraum Sanguis´und attakierte Tsuki heftigst. Die Silberne musste enorme Seelische Hiebe einstecken und Sanguis schaffte es irgendwie, sie aus ihrer Seele zu werfen.

Keuchend zog sie die Klaue aus der Falnke ihrer Gegnerin und wich zurück
Ihre Pupillen fanden wieder zu ihrer normalen Größe zurück.

nach oben springen

#49

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 18:21
von Tsukihana writer of history | 410 Beiträge | 401 Punkte

Plötzlich tauchte neben dem Kind eine rote Drachin auf. Sie wirkte sehr wütend und sofort attackierte sie die silberne und warf sie raus. Erst starrte Tsuki ins leere, es wirkte fast, als wäre sie tot, doch langsam krochen alle Gefühle wieder zurück, auch der Schmerz. Tsuki keuchte auf. Sie blieb einfach liegen, verdaute den Schock, aber das war sie gewohnt, denn im Krieg hatte sie soetwas viele male gesehen und erlebt.
schließlich lächelte sie leicht. Ich wusste es... sagte sie matt. Wer ist die Rote?


Es gibt weder gut noch böse, aber Standpunkte und jene, die diese mit allen Mitteln versuchen, zu verteidigen.


So ist alles bedingt durch etwas anderes,
Denn wie soll Licht leuchten, wenn es keinen Schatten gibt,
woraus soll Liebe bestehen, wenn kein Hass wäre,
was ist schon Frieden ohne Krieg?

So ist alles bedingt durch etwas anderes,
ähnlich wie Ying und Yang,
sich gegenseitig ins licht ziehend und in den Schatten stürzend,
sich zugleich liebend und hassend,
sich immer Frieden und Krieg bringend,
in einem ewigen Tanz umringend.

(c) Tsuki

mein blog:
http://mein-kreativer-blogg.blogspot.com/

nach oben springen

#50

RE: Auge um Auge, Zahn um Zahn

in Schlachtfeld 14.09.2011 18:52
von SANGUIS
avatar

Geht dich nichts an!, sagte sie wütend, sprang auf Tsuki zu und drückte sie fest zu Boden. Sie stand schwehr auf dem Brustkorb der Silbernen und es machte leise knack, vermutlich eine Rippe, doch Sanguis war zu verwirrt, um sie über den erneuten Schmerz, der jetzt vermutlich durch Tsuki fuhr zu freuen. Außerdem vemied sie es tunlichst der Silbernen noch einmal in die Augen zu sehen.
Verschwinde, zischte sie und sieh zu, dass du mir nie wieder zwischen die Klauen gerätst. Sie ließ von der Drachin ab. Plötzlich hatte sie keine Lust mehr sie zu töten, doch sie würde es ohne ein Wimpernzucken tun, würde Tsuki versuchen sie nocheinmal anzugreifen.

nach oben springen

KLICK ME ^^ Image and video hosting by TinyPic Sie heulen nach dir! Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic Image and video hosting by TinyPic
Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Bgtnof
Forum Statistiken
Das Forum hat 266 Themen und 5186 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 31 Benutzer (04.12.2014 14:09).

Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor